SPD und Die Grünen sprechen sich gegen Votum der Bürgerbefragung aus!

Wie schon von uns berichtet, wurde gestern über den neuen Namen der Kohlscheider Markttangente beraten und abgestimmt. Schnell wurde klar, dass ein eindeutiges Abstimmungsergebnis nach Beratung nicht erzielt werden konnte. So erfolgte ein Hinweis der Verwaltung, man solle vorher noch einmal interfraktionell beraten und in der nächsten Sitzung über die Namensgebung entscheiden. Die Ausschussmitglieder der UBL, FDP sowie der CDU hielten dies aufgrund der Wichtigkeit dieser Straße für sinnvoll, um so der Markttangente einen Namen zu geben, der auf breite Zustimmung stößt. Während der Bezug von unserem bevorzugten „Scheet“ in den Vorschlägen zehnmal zu finden war, war der Vorschlag in Bezug auf Helmut Lesmeister lediglich zweimal zu finden. Dennoch war es der Wunsch der Rot-Grünen Koalition, den Bezug auf Helmut Lesmeister aufzunehmen. In unseren Augen wurde somit die vom Bürgermeister ins Leben gerufene Bürgerbeteiligung ad absurdum geführt, ebenso bezog der Bürgermeister zu dieser Thematik bedauerlicherweise keine Stellung. Letztendlich endete die Abstimmung mit 12:9 Stimmen zugunsten des Namens „Helmut-Lesmeister-Ring“. Wir als CDU Fraktion hätten uns für dieses Großprojekt sicher ein deutlicheres Abstimmungsergebnis gewünscht, welches sicher durch ein interfraktionelles Gespräch hätte erzielt werden können.

Alle Vorschläge als Wort-Wolke. Je häufiger ein Vorschlag gemacht wurde, je größer wird dieser angezeigt.
Scroll to Top